Herzlich willkommen liebe BesucherIn!

Schön, dass Du uns gefunden hast. In unserem Forum tummeln sich viele LiebhaberInnen von Trollbeads, aber auch anderer Schmucksysteme. Hier finden sich viele Fans der dänischen Schmucksammlung Du erfährst Neuigkeiten und besondere Informationen über unsere "kleinen Kugerln" und dazugehörige Accessoires. Registriere Dich und tausche Dich mit vielen anderen Gleichgesinnten aus ganz Europa aus.

Unikatkauf - was beachten?

Allgemeiner Tratsch z.B. über Aufbewahrungsmöglichkeiten, Kombinationsvarianten, Suchtprävention u.s.w.
Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 807
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 14:03

Re: Unikatkauf - was beachten?

Beitrag von Corvus » Di 19. Apr 2016, 12:02

Das stimmt, manche Unikate sind selten hässlich :ymalien:
Da können sie noch so selten sein, aber die kämen dann doch nie an eins meiner Bänder. Und dafür noch soviel Geld bezahlen, nee :ymkopfschuettel:

Andere Unikate sind allerdings auch sehr schön :ymerwartung:
Da verstehe ich auch, dass die nur so als Kleinserien gehen, wie z.B. die mit den Pfauenmotiven oder den Füßchen. Oder auch die Smileys, wobei es die ja nicht mehr gibt :ymheulen: Die sind echt hübsch.

Wobei ich sagen muss, ich verstehe nicht, dass die Händler (bzw. der eine, wo ich immer mal Unikate anschauen gehe) manche für 42€ verkaufen und manche für 60€. 42€ entspricht ja der PG2 von Trollbeads, das mag für die schöneren Unikate ok sein. (Nicht für die hässlichen!)
Aber 60€ für eine Glasperle ist :ymohnmacht:
Das betrifft vor allem oft die Armadillos, da stehen dann 2 drin, schauen ziemlich gleich aus, haben die gleiche Farbe und einer kostet 42 und einer 60€. Und die für 60€ verkaufen sich irgendwie besser :ymkeineahnung:

Was ich aber in dem Zusammenhang auch schlimm finde: Viele scheinen solche seltenen Perlen nur einzukaufen, um sie noch teuerer weiterzuverkaufen. Ich habe schon ganz oft im Shop sehr schöne Unikate gesehen, für den Listenpreis 42€ und der Bemerkung "Ausverkauft".
Und bei Ebay findest du dann genau den gleichen Bead (Unikate werden ja nach Originalfoto verkauft) auf einmal für 89-129€ :ymhaareraufen:
Das finde ich irgendwie ziemlich gemein, wenn man ein schmaleres Konto hat und auch mal hübsche Unikate kaufen würde, aber halt drauf spart ... und die mit eh schon fettem Konto kaufen die schönen alle ganz schnell auf, weil sie es können, um ihr Schwein noch mehr zu mästen. Weil Sammler scheinen das nicht zu sein, die verkaufen nur weiter. :ymheulen:

Das stimmt, wenn ich hier so einige Künstlerperlen sehe, sind die teilweise wirklich hübscher als "das Original".
Und du kannst dir bestimmte Sachen wünschen, z.B. Farben, wo du bei TB an die aktuellen Trends gebunden bist.
Ich weiß halt nur nicht, ob die einfach so die TB-Sachen "abkupfern" dürfen oder ob da gewisse Veränderungen dabei sein müssen. Ich meine, wenn, dann will ich sie ja haben, um sie zu tragen und nicht, um sie weiterzuveräußern. Aber man will ja trotzdem niemanden in Schwierigkeiten bringen :ymmmhmpf:

Oj, das wird ja noch wesentlich interessanter hier, als ich zu Anfang dachte, als ich die Frage gestellt habe. :ymnabitte:
Danke an alle, die sich bisher schon beteiligt haben :ymrose:
Ich bin NICHT peinlich - alle anderen sind unlustig!

Benutzeravatar
Nimueh
Beiträge: 3006
Registriert: Di 25. Feb 2014, 18:38

Re: Unikatkauf - was beachten?

Beitrag von Nimueh » Sa 23. Apr 2016, 15:26

Corvus hat geschrieben: Wobei ich sagen muss, ich verstehe nicht, dass die Händler (bzw. der eine, wo ich immer mal Unikate anschauen gehe) manche für 42€ verkaufen und manche für 60€. 42€ entspricht ja der PG2 von Trollbeads, das mag für die schöneren Unikate ok sein. (Nicht für die hässlichen!)
Aber 60€ für eine Glasperle ist :ymohnmacht:
Das betrifft vor allem oft die Armadillos, da stehen dann 2 drin, schauen ziemlich gleich aus, haben die gleiche Farbe und einer kostet 42 und einer 60€. Und die für 60€ verkaufen sich irgendwie besser :ymkeineahnung:
Tja, manche Händler versuchen halt etwas mehr Profit mit begehrten Unikaten zu machen - meist gelingt das ja auch ;)
Corvus hat geschrieben: Was ich aber in dem Zusammenhang auch schlimm finde: Viele scheinen solche seltenen Perlen nur einzukaufen, um sie noch teuerer weiterzuverkaufen. Ich habe schon ganz oft im Shop sehr schöne Unikate gesehen, für den Listenpreis 42€ und der Bemerkung "Ausverkauft".
Und bei Ebay findest du dann genau den gleichen Bead (Unikate werden ja nach Originalfoto verkauft) auf einmal für 89-129€ :ymhaareraufen:
Das finde ich irgendwie ziemlich gemein, wenn man ein schmaleres Konto hat und auch mal hübsche Unikate kaufen würde, aber halt drauf spart ... und die mit eh schon fettem Konto kaufen die schönen alle ganz schnell auf, weil sie es können, um ihr Schwein noch mehr zu mästen. Weil Sammler scheinen das nicht zu sein, die verkaufen nur weiter. :ymheulen:
:ymeiei: Da verstehe ich dich sehr gut, denn mich hat das auch mal geärgert. Mittlerweile kümmert es mich nicht mehr ... mein Budget für Trollbeads ist begrenzt und ich würde keinen Glasbead für einen so hohen Preis kaufen :ymkopfschuettel: Selbst bei den Unikaten bin ich sehr wählerisch geworden, was nicht schwer ist ;) Und sollte ich einen bestimmten Bead wirklich unbedingt haben wollen, dann hilft auch auch Geduld ... irgendwann klappt es bestimmt :ymja:
Corvus hat geschrieben: Das stimmt, wenn ich hier so einige Künstlerperlen sehe, sind die teilweise wirklich hübscher als "das Original".
Und du kannst dir bestimmte Sachen wünschen, z.B. Farben, wo du bei TB an die aktuellen Trends gebunden bist.
Ich weiß halt nur nicht, ob die einfach so die TB-Sachen "abkupfern" dürfen oder ob da gewisse Veränderungen dabei sein müssen.
Gerade hier im Forum habe ich viele Künstlerperlen in Kombis gesehen, die wirklich wunderschön und sicher absolut nicht "abgekupfert" sind.
Und Trollbeads kümmert es ja nicht mal, wenn bei eBay massenhaft falsche TBs (Glas und Silber) von dubiosen Verkäufern angeboten werden ... also werden die Perlenkünstlerinnen, die ihre Beads ja als Künstlerperlen anbieten, sich keine Sorgen machen müssen :ymsinniert:
Nimueh

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 807
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 14:03

Re: Unikatkauf - was beachten?

Beitrag von Corvus » Sa 23. Apr 2016, 16:20

Danke Nimueh! :ymrose:

Ist immer gut zu wissen, dass man nicht allein "leidet". So schön wie es manchmal ist, sich was zu erarbeiten und zusammenzusparen ... und eben nicht immer alles gleich zu haben, sondern sich drauf zu freuen...
Aber manchmal ärgert es einen eben doch. Vor allem, wenn es an so etwas eigentlich total Beknackten wie Geld scheitert ;)

Nein, um Himmels Willen, ich meinte ja auch nicht, dass alle Künstlerperlen abgekupfert sind. :ymkopfschuettel:
Natürlich gibt es auch ganz viele, die wirklich einzigartig schön sind.
Es ging lediglich um die Repliken von seltenen Trollbeads und ob es da Ärger geben könnte ... aber wenn nicht, ist es doch nur gut :ymrufzeichen:

By the way: Woran erkenne ich eigentlich falsche Trollis? Also bei den normalen aus der Kollektion soll man es ja an der Verarbeitung sehen ... und am Stempel. Der Stempel ist sicher auch noch relativ leicht zu fälschen.
Bei der Verarbeitung ... naja, für einen Laien :ymueberleg:
Solange sie so gut gefälscht sind, dass man es nicht sieht, wäre es ja sogar eigentlich schnuppe :ymbreitgrins:

Aber gibt es einen Weg gefälschte Unikate zu erkennen? Bei denen hat man ja keinen Vergleichsbeads, um die Verarbeitung abzugleichen... und Stempel finde ich (wie gesagt) zu unsicher.
Bisher habe ich nur bei zertifizierten Händlern gekauft (außer den Spatzen über ebay, aber wer macht sich privat die Mühe so zu fälschen? Bei größeren Firmen ist das sicher was anderes...), das sollte ja schonmal ein Schutz sein. Aber sonst? :ymkeineahnung:
Ich bin NICHT peinlich - alle anderen sind unlustig!

Antworten